class="page-template-default page page-id-397 page-child parent-pageid-9"

Low Vision


Low Vision – ein Thema, das uns am Herzen liegt.

Schlecht sehen – nicht durch Brillen oder Kontaktlinsen Verbesserung erzielen? Leider gibt es das.
 
Altersbedingte Maculadegeneration (AMD), Retinitis Pigmentosa, Visusminderung als Folge einer Keratitis (Hornhautentzündung), progressive Myopie (hohe, fortschreitende Kurzsichtigkeit) – dies seien nur einige Schlagworte. Was dies im Leben der Betroffenen bedeutet, erleben wir leider allzu häufig.
 
Dazu ein kleiner Versuch: Schauen Sie doch einmal auf den Adler links oben (bei iPad u. ä. auf die obere Bildschirmecke) und versuchen dann, diese Schrift zu lesen! Leider unmöglich. Ein Mensch mit Maculadegeneration muss aber so lesen, da bei ihm die einzige Stelle auf der Netzhaut, mit der er wirklich scharf sieht, die Fovea centralis oder Netzhautgrube, mehr oder weniger stark geschädigt ist.
 
Wenn alle medizinischen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, bleibt uns als Optiker immer noch eine Möglichkeit, wieder Lesefähigkeit zu erreichen: die Vergrößerung. Wenn Sie jetzt wieder auf den Adler blicken

können Sie dies lesen?

Nein, Sie können nicht. Zu klein! Welche Vergrößerung ein Mensch braucht und wofür, das können Sie bei uns feststellen lassen. Es gibt ein riesiges Sortiment an Hilfsmitteln, das wir gezielt demonstrieren. Ob es die einfache Lupe ist, eine Fernrohr-Lupenbrille, elektronische Vergrößerungsgeräte, die leicht zu bedienen sind… Wenn Sie mehr über Hilfsmittel wissen wollen, schauen Sie einmal auf
 
die Seite der Sehbehindertenspezialisten.
 
Ein Portal mit tonnenweise Informationen für Betroffene und Betreuer.
 
Unten sehen Sie Videos, die einige Themen darstellen.
 
Zum Schluß noch allgemeine Informationen zur Bussmann-Low-Vision-Versorgung:
 
Vereinbaren Sie einen Termin (Telefon 79 79 21 oder über die Kontakt-Seite).
Bringen Sie alle optischen Hilfsmittel mit, die bisher verwendet werden.
Nehmen Sie sich als BegleiterIn Zeit, die Messung der Augen und Demonstration der Hilfsmittel zu verfolgen (vier Augen sehen mehr – zwei Hirne erinnern mehr).
Und die Erfahrung zeigt: es bleibt mühsam. Doch es lohnt sich allemal, den Versuch zu machen! Das zeigt auch die Erfahrung, wenn unsere Kunden quasi ausflippen, weil sie wieder Lesen oder Fernsehen können.

Sehbehinderung

Die Maculadegeneration


 
 
>>About



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen