Eine globale Epidemie

Die Häufigkeit von Myopie bei Jugendlichen nimmt weltweit mit einer alarmierenden Geschwindigkeit zu und bringt eine Vielzahl an Gesundheitsrisiken und Kosten mit sich.

In den Vereinigten Staaten hat sich die Anzahl der Menschen mit Myopie innerhalb von 30 Jahren verdoppelt.1 Eine britische Studie diagnostizierte Myopie bei knapp 50 % der Hochschulstudenten.2 In Taiwan weisen Forschungen auf einen Zuwachs von beinahe 65 % über die letzten 50 Jahre hin.3 Weltweit wird erwartet, dass die Prävalenz von Myopie von 2 Milliarden im Jahr 2010 auf 5 Milliarden im Jahr 2050 steigen wird.4

Die Kosten von Myopie

Die Ausbreitung von Myopie bringt bedeutende Kosten mit sich, sowohl für die einzelnen Personen als auch für die Gesellschaft. Im Vergleich zu normalsichtigen Menschen haben Patienten mit einer Fehlsichtigkeit von nur 1 Dioptrien ihr Leben lang ein erhöhtes Risiko, an Glaukom, hinteren subkapsulären Katarakten, Netzhautablösungen und Makuladegenerationen zu leiden. Bei Patienten mit einer Fehlsichtigkeit von 5-6 Dioptrien ist das Risiko eines Makulaschadens 40 Mal so hoch.5

Möglichkeiten zur Prävention und Korrektur

Augenärzte und Optiker befinden sich in einer einzigartigen Position, um dazu beizutragen, die Myopieepidemie aufzuhalten und unter Kontrolle zu bringen.

  • Verhaltensänderung

Die Wahrscheinlichkeit, dass bei einem Kind eine Myopie auftritt, sinkt um ca. 30 %, wenn das Kind über 14 Stunden pro Woche im Freien bei Tageslicht verbringt.6 Als Präventivmaßnahme sollten Eltern dazu angehalten werden, Ihre Kinder dazu zu ermutigen, Zeit draußen zu verbringen.

  • Pharmazeutische Behandlung

Es wurde nachgewiesen, dass Atropin mit einer Konzentration von 0,01 % den Fortschritt der Myopie deutlich bremsen kann. Das Medikament wird noch nicht in allen Ländern im Handel angeboten und hat auch sehr häufig auftretende Nebenwirkungen, was es bei klinischem Personal unbeliebt macht.7

  • Brille

Wenn es um die Bekämpfung von Myopie geht, weisen Forschungsergebnisse darauf hin, dass Brillen mit Bifokalgläsern und Gleitsichtbrillen bei Menschen mit fortschreitender Myopie und Esophorie und Akkommodationsverzögerung von >1 Dioptrie diesen Fortschritt um 38-47 % verringern können.8 Kinder, die eine Brille tragen, werden jedoch häufiger Opfer von Mobbing zu einer Zeit, wenn Compliance äußerst wichtig ist.9

  • Kontrolle durch Kontaktlinsen

Es werden zurzeit verschiedene vielversprechende Ansätze zur Bekämpfung von Myopie mithilfe von Kontaktlinsen untersucht. Einer dieser Ansätze ist der Einsatz von Orthokeratologielinsen (ortho-k), von denen Metaanalysen der Forschung gezeigt haben, dass diese die Geschwindigkeit der axialen Verlängerung bei fortschreitender Myopie um durchschnittlich 45 % reduzieren kann.10

Es wurde gezeigt, dass weiche multifokale Linsen den Fortschritt einer Myopie deutlich verlangsamen.11 Eine weitere Option, die bisher nur vereinzelt im Handel erhältlich ist, ist eine weiche Tageslinse mit einem bifokalen, konzentrischen Design. Diese Linse führte über einen Zeitraum von zweimal 10 Monaten zu einer 50 % geringeren axialen Verlängerung.12

Natürlich können Kontaktlinsen für junge Patienten eine Herausforderung darstellen und die Fähigkeit des Kindes, ordnungsgemäße Hygiene- und Handhabungsgewohnheiten einzuhalten, muss sorgfältig beurteilt werden.

Dennoch ist die fortwährende Verfeinerung dieser und anderer kontaktlinsenbasierter Methoden zur Myopiebekämpfung äußerst ermutigend. Sie werden sicherlich einen bedeutenden Einfluss auf die täglichen Praktiken haben, da weltweit die Anstrengungen erhöht werden, um den schnellen Anstieg an Myopiefällen unter Kontrolle zu bringen.

1 Vitale S, Sperduto RD, Ferris FL 3rd. Increased prevalence of myopia in the United States between 1971-1972 and 1999-2004. Arch Ophthalmol. 2009; 127(12):1632-1639.

2 Logan NS, Davies LN, Mallen EA, Gilmartin B. Ametropia and ocular biometry in a U.K. university student population. Optom Vis Sci. 2005; 82(4):261-266.

3 Guo YH, Lin HY, Lin LL, Cheng CY. Self-reported myopia in Taiwan: 2005 Taiwan National Health Interview Survey. Eye (Lond). 2012; 26(5):684-689.

4 Flitcroft, DI. The complex interactions of retinal, optical and environmental factors in myopia aetiology. Prog Retin Eye Res. 2012; 31(6):622-660.

5 Holden BA, Fricke TR, Wilson DA, et al. Global prevalence of myopia and high myopia and temporal trends from 2000 through 2050. Ophthalmology. 2016; 123(5):1036-1042.

6 Rose KA, Morgan IG, Ip J, et al. Outdoor activity reduces the prevalence of myopia in children. Ophthalmology. 2008; 115(8):1279-1285.

7 Chia A, Lu QS, Tan D. Five-year clinical trial on atropine for the treatment of myopia 2: myopia control with atropine 0.01% eyedrops. Ophthalmology. 2016; 123(2):391-399.

8 Yang Z, Lan W, Ge J, et al. The effectiveness of progressive addition lenses on the progression of myopia in Chinese children. Ophthal Physiol Opt. 2009; 29:41-48.

9 Horwood J, Waylen A, Herrick D, et al. Common visual defects and peer victimization in children. Invest Ophthalmol Vis Sci. 2005; 46:1177-1181.

10 Walline JJ, Greiner KL, McVey ME, Jones-Jordan LA. Multifocal contact lens myopia control. Optom Vis Sci. 2013; 90(11):1207-1214.

11 Sun Y, Xu F, Zhang T, et al. Orthokeratology to control myopia progression: a meta-analysis. PLoS One. 2015; 10(4):e0124535.

12 Anstice NS, Phillips JR. Effect of dual-focus soft contact lens wear on axial myopia progression in children. Ophthalmology. 2011; 118(6):1152-1161.